Informatives

Meine Lieblingszitate:

„Keine Beleidigung würde mich so hart treffen
wie ein misstrauischer Blick von einem meiner Hunde.“


Ich komme gleich wieder‘ gibt für einen Hund keinen Sinn.
Alles was er weiß, ist, dass du fort bist.“


„Egal wie wenig Geld und Besitz du hast,
einen Hund zu haben, macht dich reich“


„Mit Geld kann man einen wirklich guten Hund kaufen,
aber nicht sein Schwanzwedeln.“


„Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Das ist zweifellos das beste Geschäft, das der Mensch je gemacht hat.“


„Gib dem Menschen einen Hund,
und seine Seele wird gesund.“


Thornton Wilder


Er ist Dein Freund,

Dein Partner,
Dein Beschützer,
Dein Hund.

Du bist sein Leben,
seine Liebe,
sein Führer.

Er wird Dir gehören,
treu und ergeben,
bis zum letzten Schlag
seines Herzens.

Du schuldest es ihm
solcher Hingabe
würdig zu sein.


He is my other eyes that can see above the clouds;
my other ears that hear above the winds.
He is the part of me that can reach out into the sea.

He has told me a thousand times over that I am his reason
for being by the way he rests against my leg;
by the way he thumps his tail at my smallest smile;
by the way he shows his hurt when I leave without taking him.
(I think it makes him sick with worry when he is not
along to care for me.)

When I am wrong, he is delighted to forgive.
When I am angry, he clowns to make me smile.
When I am happy, he is joy unbounded.

When I am a fool, he ignores it.
When I succeed, he brags.

Without him, I am only another man. With him, I am all-powerful.

He is loyalty itself. He has taught me the meaning of devotion.

With him, I know a secret comfort and a private peace.
He has brought me understanding where before I was ignorant.

His head on my knee can heal my human hurts.
His presence by my side is protection against my fears of dark and
unknown things.

He has promised to wait for me…whenever…wherever–
in case I need him.
And I expect I will–as I always have.


 

Ein Brief von Deinem Hund an Dich

Ich bin dein Hund und es gibt eine Kleinigkeit, die ich dir ins Ohr flüstern möchte:

Ich weiß, ihr Menschen seid sehr beschäftigt. Manche müssen arbeiten, manche müssen Kinder großziehen. Immer musst du hierhin und dorthin laufen, oft viel zu schnell und oft auch, ohne die wirklich großartigen Dinge des Lebens zu bemerken.

Sieh einmal zu mir herunter, während du jetzt an deinem Computer sitzt. Kannst du verstehen, auf welche Art meine dunkelbraunen Augen in deine Augen sehen?

Sie sind schon etwas trüb geworden und ein paar graue Haare habe ich rund um meine Schnauze.

Du lächelst mich an, ich sehe es in deinen Augen. Was siehst du in meinen? Siehst du mein Wesen? Eine Seele in mir, die dich so sehr liebt, wie niemand sonst es könnte? Einen Geist, der dir alle früheren Versäumnisse vergeben würde, hättest du jetzt nur einen Moment Zeit für mich?

Manchmal müssen wir so jung sterben, so schnell, manchmal so plötzlich, dass es dein Herz zerbricht. Manchmal altern wir vor deinen Augen so langsam, dass du es nicht einmal merkst, ehe das Ende kommt, wenn wir dich mit ergrauten Schnauzen und katharrumwölkten Augen ansehen.

Immer noch ist die Liebe da, sogar noch wenn wir uns diesem langen Schlaf hingeben müssen, um frei in ein entferntes Land zu laufen, bis wir uns wiedersehen.

Vielleicht bin ich morgen nicht mehr hier, vielleicht bin ich nächste Woche nicht mehr hier.

Eines Tages wirst du das Wasser aus deinen Augen wischen, das die Menschen haben, wenn tiefer Kummer ihre Seelen füllt, und du wirst dir Vorwürfe machen, dass du neulich nicht nur einen weiteren Tag Zeit für mich hattest.

Weil ich dich so liebe, berühren deine Sorgen meine Seele und machen mich traurig.

Komm her, setz dich zu mir auf den Boden und sieh mir tief in die Augen. Komm nicht als Alpha zu mir oder als Trainer oder womöglich als Mama und Papa …
Komm zu mir als eine lebende Seele, streich mir übers Haar, lass uns einander in die Augen sehen und einfach reden.

Du hast einmal beschlossen, mich in deinem Leben zu haben, weil du wolltest, dass eine Seele alles mit dir teilt. Jemand, der ganz anders ist als du – und hier bin ich.

Ich bin ein Hund, ich bin lebendig. Ich habe Gefühle, ich habe körperliche Sinne. Ich kann die Unterschiede in unserem Wesen, unseren Seelen fühlen. Mit all deinen Marotten bist du menschlich und ich liebe dich trotzdem.

Nun komm, setz dich zu mir auf den Boden. Komm in meine Welt und lass die Zeit langsamer laufen, wenn auch nur für 15 Minuten.

Vielleicht gibt es kein Morgen für uns.
Das Leben ist so furchtbar kurz …

In Liebe, Dein Hund

 

1.

Mein Leben dauert 10 bis 15 Jahre. Jede Trennung von Dir wird für mich Leiden bedeuten. Bedenke es, ehe Du mich anschaffst.

2.

Gib mir Zeit zu verstehen, was Du von mir verlangst.

3.

Pflanze Vertrauen in mich – ich lebe davon.

4.

Zürne mir nie lange und sperre mich zur Strafe nicht ein! Du hast Deine Arbeit, Dein Vergnügen und Deine Freunde – ich habe nur Dich

5.

Sprich manchmal mit mir. Wenn ich auch Deine Worte nicht verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet.

6.

Wisse, wie immer an mir gehandelt wird – ich vergesse es nie.

7.

Bedenke, ehe Du mich schlägst, daß meine Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchel Deiner Hand zerquetschen könnten, daß ich aber keinen Gebrauch von ihnen mache.

8.

Ehe Du mich bei der Arbeit „unwillig“ schiltst, „bockig“ oder „faul“, bedenke : vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter, vielleicht war ich zu lange der Sonne ausgesetzt oder habe ich ein verbrauchtes Herz.

9.

Kümmere Dich um mich, wenn ich alt werde – auch Du wirst einmal alt sein.

10.

Gehe jeden schweren Gang mit mir. Sage nie: „Ich kann sowas nicht sehen“ oder „es soll in meiner Abwesenheit geschehen“. Alles ist leichter für mich mit Dir.